KURZINFO

Mit Schnarchen bezeichnet man ein knatterndes Geräusch, das in den oberen Atemwegen eines schlafenden Menschen erzeugt wird. Das normale Schnarchen wird auch als kompensiertes Schnarchen bezeichnet und ist eine Normvariante ohne Krankheitswert. Mit zunehmendem Alter schnarchen rund 60 % der Männer und 40 % der Frauen, aber auch ca. 10 % der Kinder schnarchen. Bei sehr ausgeprägtem Schnarchen kann es zu einer Verminderung der Sauerstoffversorgung und in der Folge zu einer Störung des Schlafes kommen.

LEISTUNGSDETAILS

  • Eingehende Anamnese und Risikobeurteilung
  • Schlafapnoescreening und -diagnostik
  • enge Kooperation mit Schlaflabor
  • Therapieberatung und Nachsorge